Bukarest und Siebenbürgen
15. – 21. Oktober 2017

Siebenbürgen bietet ausser seiner wunderbaren Landschaft, seinen eindrücklichen Kirchenburgen und bedeutenden Zentren (u.a. Sibiu/Hermannstadt und Braşov/Kronstadt) auch eine grosse Zahl begeisternder historischer Orgeln!

Viele von ihnen wurden in den vergangenen 20 Jahren restauriert, v.a. von der Lehrwerkstatt für Orgelbau in Harman/Honigberg, die auf einer Schweizer Initiative beruht. Auch in der Metropole Bucureşti/Bukarest erfreut sich die (hier vor allem von der ersten Hälfte des 20. Jh.‘s geprägte) Orgelszene wachsender Beliebtheit. Es ist unmöglich, hier alle Reiseziele aufzuzählen: Die vielfältige Auswahl reicht von der ältesten Orgel der Region (1699, I/8) über einige mehrheitlich vom österreichisch-ungarischen Barock beeinflusste Instrumente des 18. und frühen 19. Jahrhunderts (etwa von Joh. Hahn, Joh. Prause, Joh. Thois, C. Schneider) bis zu bedeutenden Zeugnissen des frühromantischen Orgelbaus in Biertan/Birthälm (C. Hesse II/29) und Kronstadt (Schwarze Kirche: C.A. Buchholz IV/60) sowie den symphonischen Orgeln in Hermannstadt (Stadtpfarrkirche: W. Sauer IV/71) und Bukarest (St. Iosif: C.L. Wegenstein III/52; Atheneum: O. Walcker III/56). Natürlich bleibt neben den musikalischen Höhepunkten genug Zeit, um Landschaft, Land und Leute kennen zu lernen.

Informationen
Anreise:              Flug Zürich-Wien-Bukarest:
                          Sonntag, 15. Oktober 2017 (Abflug 18°°)
Rückreise:           Flug Sibiu/Hermannstadt-Wien-Zürich:
                          Samstag, 21. Oktober 2017 (Ankunft 19°°)
Organisation:       ZKMV, Matthias Wamser, Kiyomi Higaki
Kosten:               Total ca. Fr. 900,-, für Nicht-ZKMV-Mitglieder: Fr. 1‘000,-
                          Enthalten sind: Übernachtungen im DZ mit Frühstück, Busfahrten, Führungen.
                          (Einzelzimmerzuschlag ca. Fr. 150.–)

Die Platzzahl ist beschränkt. Anmeldeschluss: 30. Juni 2017

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein detailliertes Programm, genaue Angaben zur Reise, zu den Hotels, zu den Kosten und zu geeigneter Orgelliteratur für die genannten Instrumente. Bei Fragen gibt Matthias Wamser (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!061 831 10 46) gerne Auskunft.

PDF...